Aktuelles - Artikel

BlueSens kooperiert mit Gymnasium Herten

IHK-Projekt „Partnerschaft Schule-Betrieb“

Seit Jahren arbeitet das Städtische Gymnasium Herten mit der BlueSens gas sensor GmbH bei der Berufsorientierung zusammen. Am Freitag (15. Dezember) machten die beiden Partner die Kooperation offiziell: Vertreter von Schule und Unternehmen unterzeichneten eine Kooperationsvereinbarung im Projekt „Partnerschaft Schule-Betrieb“ der IHK Nord Westfalen. Für die Schule ist es die zweite und für das Unternehmen die erste Partnerschaft in der IHK-Initiative. Die Gesamtzahl im Kreis Recklinghausen steigt damit auf 105.

Hauptziel des IHK-Projektes ist es, die Schülerinnen und Schüler bei der Berufsorientierung sowie die Unternehmen bei der Sicherung des Fachkräftenachwuchses zu unterstützen. „Der Schlüssel zum Erfolg ist das persönliche Kennenlernen. Die Schüler entdecken ihre Interessen, Lehrer und Eltern erfahren aktuelle Entwicklungen auf dem Ausbildungsmarkt und die Unternehmen finden Talente, die es zu fördern lohnt“, sagt IHK-Projektmitarbeiterin Eva Hild.

Die BlueSens ist spezialisiert auf die Entwicklung und Herstellung von Sensoren für die Gasanalyse bei Bioprozessen. Egal, ob es um die Umwandlung von Biomasse zu Biogas, die Kontrolle von Algenprozessen oder der Herstellung veganer Lebensmittel geht - BlueSens liefert Sensoren für Laboranwendungen und die industrielle Produktion.

Im IHK-Projekt „Partnerschaft Schule-Betrieb lädt das Unternehmen Schülerinnen und Schüler als auch Lehrkräfte des Gymnasiums Herten zu Betriebsbesichtigungen ein, um ihnen Einblicke in die Arbeitsweise des Betriebes zu ermöglichen und das Ausbildungsangebot zu präsentieren. Weiter stehen Blue-Sens-Fachkräfte Oberstufenschülern bei der Bearbeitung von Facharbeiten mit Expertenwissen und praktischer Unterstützung zur Seite. Zudem bietet BlueSens Bewerbungstrainings und Praktikumsplätze an.

Geschäftsführer Dr. Holger Müller sieht in der Zusammenarbeit Chancen für sein Unternehmen: „Mit der Kooperation möchten wir Jugendliche nicht nur für den direkten Berufsstart nach der Schule, sondern auch für unser Unternehmen begeistern. Wir möchten frühzeitig auf junge Leute zugehen, um unser Unter-nehmen weiterzuentwickeln und so dem Fachkräftemangel ent-gegenzuwirken.“

Schulleiter Sascha Maurus betont: „Wir können über das IHK-Projekt unser Angebot zur Berufsorientierung praxisnah erweitern und unseren Schülerinnen und Schülern so den Weg in das Berufsleben erleichtern. Durch Betriebsbesichtigungen und Gespräche mit Ausbildern und Auszubildenden bekommen sie einen Einblick in verschiedene Berufe und in die Arbeitswelt. Das ist eine wertvolle Hilfe für die Berufswahl.“

Die IHK Nord Westfalen bietet Schulen und Unternehmen in ihrem Bezirk Unterstützung bei der Anbahnung von Kooperationen an. Ansprechpartnerin für das Projekt „Partnerschaft Schule-Betrieb“ in der Emscher-Lippe-Region ist Eva Hild.